Die Festnahme

Die Festnahme von Marlene Förster und Matej Kavčič

Am Abend des 20. April 2022 gegen 20 Uhr Ortszeit wurde Marlene Förster, gemeinsam mit ihrem slowenischen Kollegen Matej Kavčič, an einem Checkpoint der irakischen Armee, nahe der Stadt Şengal in der gleichnamigen Region, dem Siedlungsgebiet der Ezid:innen in der Provinz Ninive des Nordiraks, festgenommen. Sie befanden sich auf dem Rückweg von Feierlichkeiten zum ezidischen Neujahrsfests „Çarşema Sor“ in die Stadt Şengal.

Laut Presseberichten in irakischen Medien war die 20. Infanteriedivision der irakischen Armee für die Verhaftung verantwortlich.1 Nach mehrstündigen Verhören, Durchsuchungen und der Beschlagnahmung persönlicher Gegenstände, wie der Mobiltelefone, durch das Militär, wurden sie höchstwahrscheinlich ins Hauptquartier des irakischen Geheimdiensts, Iraqi National Intelligence Service (INIS), nach Bagdad überstellt.

Weiterhin wurde eine Kontaktaufnahme der beiden Journalist:innen, sowohl mit den jeweiligen zuständigen Auslandsvertretungen, als auch mit Anwält:innen, durch die irakischen Behörden und den Geheimdienst unterbunden. Erst durch öffentlichen Druck, u.a. durch den juristischen Beistand von Marlene Förster in Deutschland und ihrer Mutter Lydia Förster, erkundigte sich die deutsche Botschaft in Bagdad bei den irakischen Behörden und bestätigte am 23. April die Festnahme von Marlene Förster. Um ihr Recht auf juristische Vertretung und konsularische Betreuung in Anspruch nehmen zu können, trat Marlene Förster nach ihrer Festnahme in einen Hungerstreik. Diesen führte sie bis zum 28. April durch, zum Tag des ersten und bisher einzigen Besuch bei ihr. An diesem Tag schaffte es die Vertretung der deutschen Botschaft ein erstes persönliches Gespräch mit Marlene Förster zu erwirken. Dieses fand, laut Informationen der Botschaft, im Hauptquartier des irakischen Geheimdienstes statt, in welchem Marlene Förster in einer Einzelzelle inhaftiert sei. Zu Matej Kavčič besteht auch weiterhin kein Kontakt, doch bestätigte die deutsche Botschaft auch die Anwesenheit von Matej Kavčič im Hauptquartier des Geheimdienstes. Sie sicherte zu, darauf hinzuwirken, ihn persönlich zu besuchen.

1Shafaq News Agency, am 22.4.2022